TITLE

Wissenswertes

Verhalten im Gottesdienst

Der alarmierende Anstieg der Infektionszahlen hat auch Auswirkungen auf die Feier der Gottesdienste.

Gottesdienstbesucher müssen während des gesamten Gottesdienstes eine Maske tragen. Wir werden deshalb

auf den Gemeindegesang verzichten.. Außerdem darf nur jeder 2. Platz besetzt werden. Es gilt die 3G-Regel.

Bringen sie neben einer Maske, deshalb bitte auch die entsprechenden Nachweise mit. Für Personen, die

älter als 11 Jahre sind, und weder geimpft und noch genesen sind, ist ein Testnachweis notwendig. Für

Erwachsene muss dies ein Testnachweis sein, der von einer dazu autorisierten Person bzw. Institution

ausgestellt wurde (kein Selbsttest) und nicht älter als 24 Stunden ist. Für Jugendliche zwischen 12 und 17

Jahren reicht ein Selbsttest, den sie vor dem Gottesdienst durchführen können.

Wir werden weiterhin die Möglichkeit einer Händedesinfektion bereitstellen und sie bitten, diese zu nutzen.

Wir werden die Namen der Besucher in Listen festhalten, die wir für 30 Tage im Pfarrbüro aufbewahren,

für dem Fall, dass es zu einer Anfrage durch das Gesundheitsamt zwecks Rekonstruktion einer

Ansteckungsgefährdung kommt. Diese Liste wird darüber hinaus für niemanden zugänglich sein und nach

Ablauf der Frist vernichtet werden.

Für die Kollekten werden wir am Ausgang zwei getrennte Körbchen bereitstellen. Eine Bankkollekte per

Klingelbeutel findet nicht mehr statt.

Bitte nehmen Sie im Gottesdienst nur Teil, wenn Sie sich gesund fühlen und auch von den in ihrem Haushalt

lebenden Personen kein Ansteckungsrisiko ausgeht.

Seelsorge:

Seelsorgerliche Gespräche können wir unter Einhaltung der Schutzbestimmungen bei

mir im Pfarrhaus oder bei ihnen zu hause führen. Wem dies gesundheitlich möglich ist, kann ich

einen seelsorgerlichen Spaziergang anbieten.

Besuche im Krankenhaus sind ebenfalls möglich, bedürfen aber einer Absprache mit den

Angehörigen, da in vielen Krankenhäusern pro Tag nur ein Besucher zugelassen wird. Sie können

sich gerne an mich wenden, damit wir die nötigen Absprachen treffen können.

Impulsweg Barmherzigkeit

Sich zu bewegen hilft uns, den Kopf frei zu bekommen. Das schafft Raum sich mit den

Fragen des Lebens auseinander zu setzen.

Der Impulsweg verbindet das Element der Bewegung mit dem der Besinnung.

Über den Weg verteilt finden Sie Anregungen zum Thema Barmherzigkeit. Es wird eine

Fülle von Zugängen angeboten. Sie müssen diese nicht alle auf einmal wahrnehmen.

Sie können den Weg auch mehrmals gehen und immer wieder etwas neues für sich

entdecken.

Der Impulsweg startet und endet am Parkplatz des Freizeitgeländes in Bockenau. Von dort

aus ist der Weg beschildert. Die Strecke ist 4,5 km lang.

Der Impulsweg wurde von der Ev. Kirchengemeinde Bockenau-Sponheim in

Zusammenarbeit mit der Ortsgemeinde Bockenau und der Wanderabteilung des TSV

Bockenau erstellt. Sie können ihn ab dem 18.6.2021 nutzen. Es ist geplant das Thema des

Weges jährlich zu wechseln.

Wir laden Sie ein diesen Weg mit uns zu gehen, nicht nur mit Ihren Füßen, sondern auch mit

Ihren Gedanken und Gefühlen